Verena Guther

»Primärblatt«, 2008, Mischtechnik auf Leinwand, 120 × 160 cm

»Die räumlichen Impulse der Farben, ihr Herausdrängen und Abtauchen lässt Farbräume entstehen, Farbräume, die weitab jeglicher perspektivischen Raumidee das Hervorleuchten und Entschwinden von Farbwerten thematisieren.

Zum anderen gibt es innerhalb eines Bildes oft übergangslose Variationen zwischen nahezu glattem Farbauftrag bis zu vielschichtigem, pastosem Auftrag. Beinahe martialisch schälen sich die in die Materie hineingekratzten und -geflexten Furchen in die stählerne Wand.

Die Oberfläche der großformatigen Tafelbilder wird haptisch greifbar.«

Andrea Suppmann

© 2014 Verena Guther   |   E-Mail   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung